• Startseite

Was ist los in den nächsten Tagen?

 
Datum Uhrzeit Veranstaltung Ort

07.10.2022

14:00 bis 18:00

Spellener Bauernmarkt

Dorfplatz

08.10.2022

09:00 bis 12:00

Große Dorfreinigung

Treffpunkt: Dorfplatz

08.10.2022

12:00 bis 13:00

Sammlung Sondermüll durch Stadt Voerde

Parkplatz Astrid-Lindgren-Grundschule

12.10.2022

15:00 bis 19:00

Blutspenden beim Deutschen Roten Kreuz

Evgl. Gemeindehaus

14.10.2022

14:00 bis 18:00

Spellener Bauernmarkt - Ortswechsel wg. Kirmes

Parkplatz Kath. Kirche

14.10.2022

15.10.2022

16.10.2022

18:00

14:00

12:00

Spellener Fliegenkirmes

Dorfplatz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Bericht in der NRZ vom 24.09.2022  über Info-Veranstaltung der Initiative "Biotop-Emmelsum retten" und der BIG

Die NRZ berichtet in ihrer Ausgabe vom 24.09.2022 den Info-Veranstaltung der Initiative "Biotop Emmelsum retten" und der BIG zum Stand der Protestaktionen gegen die Zerstörung eines intakten Biotops und den Bau eines 750 x 100 x 12,50 Meter großen Logistikzentrums in Emmelsum.

NRZ 24.09.2022: Bericht über Info-Veranstaltung der Initiative "Biotop Emmelsum retten" und der BIG

Bericht in der WDR-Lokalzeit über Aktionen der BIG und der Initiative "Biotop-Emmelsum retten"

Die WDR Lokalzeit, Ausgabe Duisburg + Niederrhein, vom 22.09.2022 berichtet über die gemeinsamen Aktionen der BIG und der Initiative "Biotop Emmelsum retten" gegen die Zerstörung eines intakten Biotops und den Bau eines 750 x 100 x 12,50 Meter großen Logistikzentrums in Emmelsum.

WDR-Lokalzeit: Bericht über BIG und Initiative "Biotop Emmelsum retten"

Geplantes Logistikzentrum Emmelsum

Die BIG unterstützt die neue Initiative Emmelsum-Biotop-Retten gegen die Ansiedlung eines Logistikparks mit einer Halle von 750 x 100 x 12,50 m (Länge x Breite x Höhe) neben Trimet.

Aus einem ursprünglichen Biotop soll eine versiegelte Fläche von über 75.000 m2 werden. Dies entspricht ca. 15 Fussballfeldern!

Bitte helft uns, dem Protest Ausdruck zu verleihen. Wir bitten daher um Eintragungen in Unterschriftslisten, die bei Hülsermann kochen-wohnen-genießen, Bäckerei Ernsting und in der Salzgrotte ausliegen. Die Listen werden dem Stadtrat vor der nächsten Sitzung übergeben.

Oder das Formular über den Link Unterschriften gegen Logistikpark Emmelsum ausdrucken und unterschreiben. Bitte auch Nachbarn, Freunde, Verwandte, ... ansprechen. Die ausgefüllten Formulare bitte bei Hülsermann oder Günter R. Ladda, Elisabethstr. 30, abgeben bzw. in den Briefkasten werfen.

Mehr Details unter https://emmelsum-biotop-retten.de/

Drucksache 17-293

Drucksache 17-294

Bericht in der NRZ vom 05.08.2022 und RP vom 06.08.2022

Bericht in der NRZ vom 18.08.2022

 
 
 
 
 

Der nachfolgende Link führt zum Ratsinformationssystem der Stadt Voerde. Hier sind unter der Drucksache 17/294 in einem PDF-Dokument die Unterlagen für die Ausschusssitzung am 08.03.2022 bzgl. Logisitikzentrum Emmelsum enthalten.

Ratsinfosystem Voerde: Unterlagen_Logistikzentrum_Emmelsum

Die Planungen der Fa. Greenfield Development sind auf Seite 13 und 14 beschrieben unter Anlage 2.

Ratsinfosystem Voerde: Präsentation Fa. Greenfield Development GmbH über Plan eines Logistikzentrums in Emmelsum

 

 

Folgenden Fragenkatalog hat die BIG an die Fraktionsvorsitzenden der im Rat der Stadt Voerde vertretenen Parteien gemailt:

 

Sehr geehrte Herren Fraktionsvorsitzende,

der Vorstand der BürgerInteressenGemeinschaft Spellen hat sich in der Januar- und Februar-Sitzung mit dem Vorhaben der Firma Greenfield Development auseinandergesetzt. Grundsätzlich begrüßt die BIG Spellen eine Entwicklung der Fläche längs der Weseler Straße. Das vorliegende Konzept erscheint uns aus mehreren Gründen jedoch nicht schlüssig. Wir bitten daher die im Rat der Stadt Voerde vertretenen Parteien, die folgenden Fragen in die Entscheidungsfindung mit einzubeziehen und mögliche Antworten an die Spellener Bürgerschaft zu kommunizieren. Insbesondere bitten wir darum, die Spellener Bürgerinnen und Bürger bei so einem Großvorhaben aktiver einzubinden.

In Anlage 2 der Drucksache beschreibt der Investor, dass er jährlich in der geplanten Halle 2.500 bis 3.000 Container umschlagen will. Das bedeutet rechnerisch bei Abzug von Wochenenden und Feiertagen (= ca. 253 Arbeitstagen) im Durchschnitt zwischen 10 bis 12 Containern pro Tag. Aus der Drucksache geht nicht hervor, dass in der Halle Waren produziert werden sollen. Es ist lediglich von „Umschlag“ die Rede. Da Container i.d.R. nicht in Hallen gelagert werden, stellt sich die Frage nach den Dimensionen: Wie passen zum Umschlag von 10-12 Containern am Tag die Zahl von 500 bis 600 Arbeitsplätzen und einer Grundfläche von 75.000 m²? Handelt es sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse oder sprechen wir von sog. Minijobs?

Ein TEU Container (Twenty Foot Unit) umfasst laut ISO-Norm ein Innenvolumen von ca. 33 m³. Die Grundfläche der Halle entspricht mit 75.000 m² und einer Höhe von 12,50 m einem Volumen von ca. 900.000 m³ umbautem Raum. In der Halle könnten also -nach Abzug von Platz für Transportwege, Sozialräume, etc.- rein rechnerisch in Regalen Waren aus ca. 25.000 Containern gelagert werden. Wie ist in diesem Zusammenhang die Zahl von 2.500-3.000 Containern im Jahr zu erklären? Welche Waren sollen in der Halle gelagert werden, dass eine solche Dimension gerechtfertigt oder wirtschaftlich erscheint? Ist die Halle ggf. überproportioniert? Oder ist ein massiver Ausbau der Umschlag- und damit einhergehenden Transportkapazitäten seitens des Investors beabsichtigt?

Wenn die Halle in den genannten Dimensionen errichtet wird, stellt sich auch die Frage der Verkehrsführung: 10-12 containerbeladene LKW zusätzlich pro Tag sind über die Neue Hünxer Straße in Richtung A3 oder über die Mehrumer Straße via Spellen, Ork, Mehrum, Götterswickerhamm in Richtung A59 zu verkraften. Bei den Dimensionen der Halle und vor dem Hintergrund des Hafenausbaus ist es allerdings nicht unwahrscheinlich, dass die Zahl der Container und damit der Transporte über die genannten 10-12 Container deutlich hinausgehen wird. Wie ist sichergestellt, dass Spellen das Dorf im Grünen bleibt und nicht das Dorf am Terminal wird?

Aus der Vorlage ist eine Bestands- und Bedarfsanalyse nicht zu erkennen. In den Spellener Nachbargemeinden gibt es bereits Logistikzentren mit freien Flächen. Vor dem Hintergrund leerstehender Hallenkapazitäten in Bucholtwelmen und dem geplanten Anschluss des Gewerbegebiets Bucholtwelmen über die Kreisbahn längs des Kanals an den Hafen stellt sich die Frage, welche Ziele der Investor mit einem weiteren Logistikzentrum verfolgt. Auf ihrer Homepage wirbt Greenfield Development mit der Aussage „Für unsere Kunden aus dem Produktions- und Fertigungsbereich bauen wir Industrieimmobilien.“. Wer ist der Endkunde für das Objekt in Emmelsum? Welche Nutzung ist mit der Halle konkret geplant?

Unklar ist uns auch, welche Vorteile für die Stadt Voerde sich ergeben. Rechtfertigt zu erwartendes Gewerbesteuer-Aufkommen ggf. diesen Flächenverbrauch und die Blockade andersartiger Nutzungen?

Sollte es doch zu einem Aufstellungsbeschluss für den in der Drucksache genannten Bebauungsplan kommen, bitten wir die Ratsherren und -damen darum, die Bürgerbeteiligung trotz Pandemie in gewohnter Weise zu ermöglichen. Insbesondere ältere Mitbürger haben mit digitalen Verfahren Schwierigkeiten. Aus der aktuellen Entwicklung der Corona-Situation ist die Notwendigkeit einer „alternativen Vorgehensweise“ nicht mehr erkennbar. Wir bitten daher darum, dem Punkt 5 des Beschlussvorschlags vom 23.02.2022 die Zustimmung zu verweigern.

Wie eingangs erwähnt, unterstützt die BIG Spellen die Entwicklung im Gewerbegebiet Weseler Straße. Mit Blick auf Arbeits- und Ausbildungsplätze wünschen wir uns jedoch eine modulare Nutzung durch hafenorientierte Wirtschaftsbetriebe anstatt großflächiger Hallenlösungen.

Gerne stehen wir zur Thematik und zur weiteren Entwicklung in Spellen zu Gesprächen mit den Fraktionen zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen aus Spellen

Bericht in der WDR-Lokalzeit über Lama-Figuren auf BIG-Bänken

Die WDR Lokalzeit, Ausgabe Duisburg + Niederrhein, vom 04.02.2022, berichtet über Lama-Figuren auf BIG-Bänken in Spellen.

WDR-Lokalzeit: Bericht über Lama-Figuren auf BIG-Bänken

Gründung Boule Club Spellen

In Spellen werden Männer und Frauen gesucht, die Spaß am Boule haben und dieses Spiel als Sport oder Freizeitaktivität auf einer Anlage im Elisabethpark nachgehen wollen.

Die BIG unterstützt das Projekt.

Mehr Details unter Boule in Spellen

Was war los in den letzten Wochen?

Was ist die BIG?

Die BIG Spellen wurde zum Zwecke der Kultur- und Brauchtumspflege, der Koordination des Vereins- und Gemeinschaftslebens, der Planung bei der Gestaltung des Dorfes, sowie der Kontaktpflege zur Stadt Voerde, dem Kreis Wesel und den örtlichen Wirtschaftbetrieben gegründet.

Anschrift

BürgerInteressenGemeinschaft Spellen e.V.
Günter R. Ladda
Elisabethstr. 30
46562 Voerde-Spellen

Kontakt

Telefon:
+49 (0)2855 8783

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 BIG Spellen. Alle Rechte vorbehalten.
BürgerInteressenGemeinschaft Spellen e.V.